Gabelumbauten

Seit 1989 werden auch Öhlins-Gabeln für Straßen- und Offroad-Motorräder hergestellt. Inzwischen auch für die Erstausrüstung vorwiegend bei Ducati, aber auch anderen Herstellern. Aber auch als hochwertige Nachrüstprodukte für eine Vielzahl unterschiedlichster Motorräder. In der MotoGP- und Superbike-WM ist Öhlins mit Abstand der führende Lieferant der meisten Top-Teams. Gabelumbaukits und Gabelfedern ermöglichen den Einsatz von Öhlins-Produkten überall dort, wo der Austausch der Gabel aus finanziellen oder reglementstechnischen Gründen nicht gewünscht ist. Für beinahe alle Telegabeln – auch japanischer Fertigung – bieten wir Verbesserungen in drei Stufen an.

Stufe 1

Kontrolle aller Bauelemente auf Sturz- oder Verschleißschäden, Einbau einer passenden linearen Feder, Optimierung der inneren Reibung, Montage Hubindikator, Ölviskosiät und – Menge passend zum Einsatzzweck.

Stufe 2

Kontrolle aller Bauelemente auf Sturz- oder Verschleißschäden, Einbau einer passenden linearen Feder, Optimierung der inneren Reibung, Modifikation Hydrostop, optimierte Zug- und Druckstufen-Einheiten, neue Präzisionskolben, neue, präzise Einwegventile, Montage Hubindikator, Ölviskosiät und – Menge passend zum Einsatzzweck.

Stufe 3

Einbau eines Öhlins-Cartrigdes – bedeutet die Verwendung eines Racing-Cartridges von Öhlins aus der Stock- und Supersport-WM mit sehr weiten Verstellmöglichenkeiten sowohl bei Dämpfung als auch bei der Federvorspannung. Hochpräzise gefertigt – nichts kommt einer echten Öhlins-Gabel näher als diese Version, erhältlich für Ducati 1098, 1198, 848 und inzwischen in mehreren Versionen auch für die neue Ducati 1199 Panigale, für Honda CBR 600 RR und CBR 1000 RR, für Kawasaki ZX-6R und ZX-10R, für Suzuki GSX-R 600 und GSX-R 1000 sowie für die Yamaha R6 und R1- jeweils auch für die verschiedenen Baujahre und selbstverständlich auch für die supersportliche BMW S 1000 RR.

Beim Einbau aller Systeme wird von uns das komplette Gabelsystem überarbeitet. Je nach Einsatzgebiet werden Hydrostopps und Anschläge entfernt oder modifiziert. Das dabei notwendige Zerlegen der Gabel ist je nach System unterschiedlich aufwendig. Hier müssen bei immer mehr Modellen die Gabelfüße vom Innenrohr getrennt werden, um die Umbauarbeiten realisiern zu können.